"Kompass Flüchtlingshilfe" erleichtet Suche nach Ansprechpartnern

Der \"Kompass Flüchtlingshilfe\" für die Stadt Paderborn Copyright: Stadt Paderborn Die Koordinationsstelle der Flüchtlingsarbeit hat jetzt erstmals den sogenannten "Kompass Flüchtlingshilfe" veröffentlicht, der den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Hilfesuchenden in Paderborn als Sammelwerk dienen und dabei helfen soll, kompetente Ansprechpartner innerhalb der Flüchtlingshilfe zu finden. Erhältlich ist die Broschüre an mehreren Stellen der Stadtverwaltung Paderborn. (siehe unten)

Im ersten Teil des Kompasses stellen sich die ehrenamtlichen Initiativen, die im Stadtgebiet Paderborn aktiv sind, vor. Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich direkt an die jeweiligen Ansprechpartner wenden. Im zweiten Teil sind die hauptamtlich Tätigen der Flüchtlingsarbeit und der Verwaltung sowie die professionellen Beratungsstellen aufgeführt.

„Beim Erstellen des Kompasses Flüchtlingshilfe ist wieder einmal deutlich geworden, wie viele Akteure sich aus unterschiedlicher Perspektive heraus darum bemühten, geflüchteten Menschen ein gutes Ankommen zu ermöglichen . Ein herzliches Dankeschön richtet sich daher an all diejenigen, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind!“ betont die Koordinatorin der Stadt Paderborn, Verena Kopp. Sozialdezernent Herr Walter erklärt: „Ohne die Unterstützung, welche wir und unsere neuen Nachbarn seitens der ehrenamtlich tätigen Bürger erfahren, könnten wir die Flüchtlingssituation nicht bewältigen. Hierbei geht es nicht allein um praktische Hilfestellung und Begleitung, sondern insbesondere um die Herzlichkeit und Willkommenskultur, welche in unserer Stadt groß geschrieben und gelebt wird.“

Bei dem Kompass Flüchtlingshilfe handelt es sich um eine Momentaufnahme und Erstauflage. Es ist geplant, das Sammelwerk jährlich fortzuschreiben und in verschiedenen Sprachen zu veröffentlichen. Initiativen und Institutionen, die bislang noch nicht genannt sind und deren Daten in der nächsten Broschüre veröffentlicht werden sollen, können sich per Mail an an die Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit wenden.

Die Broschüre ist erhältlich im Koordinierungsbüro Flüchtlingsarbeit, im Seniorenbüro (Am Hoppenhof 33, Gebaüdeteil C, 1. Etage) sowie im FamilienServiceCenter im historischen Rathaus.

Kompass Flüchtlingshilfe.pdf